Menu

Examenskurs - 1. Prüfung (Präsenz)

Allgemeine Informationen

  • 50 % Zivilrecht 
    Auf die zivilrechtlichen Themengebiete entfallen bei Jura Intensiv 50 % der Unterrichtszeit.
  • Kleingruppe mit begrenzter Teilnehmerzahl, transparente und homogene Gruppen
  • Vollständige Kursunterlagen 
    Sie erhalten vollständige kursbegleitende Unterlagen und nicht bloß Fälle mit Lösungen. Keine zusätzlichen Kosten durch Skript-Käufe.
  • Effektives Klausurentraining 
    Alle 24 Klausuren sind auf den Lernfortschritt abgestimmt. Nur so ist sichergestellt, dass Sie in der Lage sind, die Klausuren auch wirklich zu schreiben.
  • Systematisch- induktive Methode 
    Erst kommt die Systematik, dann die Umsetzung am Fall

 

Die Einzelheiten - für alle, die es genau wissen wollen

Der monatliche Kurspreis des Examenskurses von Jura Intensiv liegt über dem eines Großgruppenanbieters. Dies alleine erlaubt jedoch noch keine Aussage zur Frage, welches Angebot das im eigentlichen Sinne des Wortes preiswertere Angebot ist.

 

Jura Intensiv bietet Ihnen einen echten Mehrwert

 

50 % Zivilrecht

Unser Jahreskurs beinhaltet in Summe 138 Kurseinheiten. Grundsätzlich haben Sie 3 Kurstage pro Woche. Auf die Kursdauer von 12 Monaten verteilen sich im Durchschnitt jeweils 46 Kurseinheiten auf die 3 Kurstage. Ein Kurstag widmet sich voll dem Zivilrecht, ein Kurstag dem Öffentlichen Recht. Der dritte Kurstag behandelt vor allem das Strafrecht. Ca. 3 Monate lang haben Sie jedoch auf der Strafrechts-Schiene Unterricht in den zivilrechtlichen Nebengebieten. Dadurch wird dem Zivilrecht über 50 % der Unterrichtszeit gewidmet, dem Öffentlichen Recht 33 % und der Rest entfällt auf das Strafrecht. Das entspricht der Gewichtung der Rechtsgebiete im Staatsexamen.

Bei Jura Intensiv haben Sie drei mal die Woche Unterricht. Bei uns gibt es keinen Blockunterricht im Öffentlichen Recht und im Strafrecht sowie den Nebengebieten.

 

Vollständige Kursunterlagen und aktuelle Rechtsprechung

Bei Jura Intensiv erhalten Sie vollständige Kursunterlagen mit über 4.000 Seiten Umfang. Diese Unterlagen werden laufend aktualisiert und verbessert. Alle unsere Teilnehmer erhalten einen Zugang zur Jura INTENSIV-Lernwelt. In der Lernwelt finden Sie ergänzende Unterlagen im PDF-Format, interaktive Übungen sowie Audios und Videos zur Ergänzung des Unterrichts und zur Verbesserung der Nacharbeit.

Besonders wichtig ist natürlich auch, dass wir Sie über die aktuelle Rechtsprechung auf dem Laufenden halten:

Hierzu erhalten Sie monatlich unsere Ausbildungszeitschrift „RA“ (Rechtsprechungs-Auswertung). Ebenfalls monatlich erhalten Sie zusätzlich per PDF das sog. RA-Telegramm, welches Ihnen über weitere wichtige Entscheidungen berichtet. Weiterhin erhalten alle unsere Kunden den Zugang zum RA-Archiv. Im RA-Archiv können Sie gezielt nach Entscheidungen suchen, die zu dem gerade von Ihnen zu lernenden Thema in den letzten Jahren ergangen sind.

Auch wenn es Buchhandlungs-Skripte von Jura Intensiv gibt, benötigen Sie unsere Verlagsprodukte nicht, um im Kurs mitarbeiten zu können.

Prüfen Sie insofern andere Angebote eingehend:

  • Erhalten Sie als Unterrichtsmaterial im Wesentlichen nur Fälle und Lösungen?
  • Enden die Fälle mit Wiederholungs- und Vertiefungsfragen, die sich auf die Skripte des jeweiligen Anbieters beziehen?
  • Müssen Sie folglich die Skripte zusätzlich kaufen, weil Sie sonst bei der Besprechung der Wiederholungsfragen in der nächsten Sitzung nicht wissen, worum es geht? Wenn ja: Rechnen Sie mal aus, was Sie der Kauf dieser Skripte zusätzlich kosten wird.

Derartige Zusatzkosten fallen bei Jura Intensiv nicht an.

 

Effektives Klausurentraining

In den Examenskursen von Jura Intensiv ist ein begleitender Klausurenkurs integriert. Dadurch ist gewährleistet, dass die Klausuren ihren Zweck (Lernkontrolle und Schulung der Gutachtentechnik) auch wirklich erfüllen können. Andere Anbieter bieten Ihnen hingegen bloß die Teilnahme an einem separat laufenden Klausurenkurs an. Diese Klausur wird dann sowohl von den Anfängern (also von Ihnen), als auch von den Fortgeschrittenen (Kurs, der im Stoff bereits ein halbes Jahr weiter ist), als auch von denen geschrieben, die den Jahreskurs bereits abgeschlossen haben und noch Klausurtraining bis zum Examenstermin machen wollen. Nochmals: Alle schreiben bei anderen Anbietern die gleiche Klausur.

Was bedeutet das für Sie? Sie bekommen als Anfängerin oder Anfänger die erste Klausur; Thema z.B. Sachenrecht. Dann kommt im separat laufenden Klausurenkurs die erste ÖR-Klausur; Thema z.B. Staatsorganisationsrecht. Was bedeutet das für Sie? Richtig - Sie können diese Klausuren nicht schreiben, weil Sie nicht wissen, worum es geht, weil die Klausuren auf Ihren Lernfortschritt keinerlei Rücksicht nehmen. So geht das Woche um Woche weiter.

Fazit: Ein separat laufender und nicht auf den Fortschritt im Examenskurs abgestellter Klausurenkurs ist kein für Sie sinnvolles Angebot, spart dem Anbieter aber Korrekturkosten, weil Sie die Klausuren am Anfang nicht sinnvoll mitschreiben können.

Das Repetitorium ist – entgegen seines Namens – eben gerade keine reine Wiederholungsveranstaltung bereits an der Uni gelernter und verstandener Inhalte. Im Gegenteil: In großen Teilen des Kurses sind wir Erst-Erklärende! Darauf müssen Unterricht und Klausurenkurs Rücksicht nehmen. Bei Jura Intensiv ist dies gewährleistet.

Das auf den ersten Blick teurere Angebot von Jura Intensiv entpuppt sich also bei näherer Betrachtung als preiswertere Investition in Ihre persönliche Betreuung und Förderung und bietet Ihnen einen echten Mehrwert.


Unser didaktisches Konzept

Systematisch-induktive Methode

Wir bringen Ihnen in einem ersten Schritt das System und die Struktur des Gesetzes bei. Im zweiten Schritt wird dann die Arbeit am Fall didaktisch gezielt eingesetzt. Bei uns ist der "große Fall" kein Selbstzweck.

Begrenzte Teilnehmerzahl

In unseren Arbeitsgruppen ist ein intensiver Dialog zwischen Dozentin bzw. Dozent und den Kursteilnehmerinnen und Kursteilnehmern möglich. Profitieren Sie von dieser dichten Arbeitsatmosphäre.

Systematisch-induktive Methode

"Die staatliche Pflichtfachprüfung ist vorwiegend Verständnisprüfung.", so steht es z.B. in § 6 II 1 HessJAG. Die Großgruppen-Repetitorien der "alten Schule" verstehen sich vor allem als "Fall-Trainer". Das wird den Prüfungsanforderungen jedoch nicht mehr gerecht, wie sich schon aus der Prüfungsordnung ergibt. Auch hier bietet Ihnen Jura Intensiv das modernere Ausbildungskonzept an. Mit der systematisch-induktiven Lernmethode vermitteln wir Ihnen zunächst das notwendige Strukturwissen (die Systematik), um es dann in einem zweiten Schritt auf die - natürlich unverzichtbare - Lösung von Fällen (die Induktion) anzuwenden. In dieser zweistufigen Vorgehensweise, dem systematischen Wissensaufbau, liegt Ihr Lernvorteil. Nur wer die Systematik begriffen hat, kann den unbekannten Examensfall lösen.
Zu diesem Thema äußert sich auch Jäger, Strafrecht AT im Vorwort seines Lehrbuches: "(...) im Vordergrund stand, dass das System der Träger für den Fall zu sein hat und nicht umgekehrt der Fall dazu benutzt werden darf, das System zu erklären. Nur so kann dem Studenten der Blick für die Zusammenhänge eröffnet und seine Fähigkeit im Umgang mit dem unbekannten Fall voll zur Geltung gebracht werden."

×

WIR VERWENDEN COOKIES

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies).

Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.