Menu

Jura Intensiv Tübingen

A+ A A-

Klausurtechnik-Kurs 3x90 (Online)

Effektives Klausurtraining: In nur 4,5 h Klausur gegliedert, Lösungsskizze bearbeitet und Besprechung erhalten!

Viele nehmen sich nach dem Ende des Examenskurses noch ca. 6 Monate Zeit, um den Stoff zu Wiederholen und um Klausurroutine zu erlangen. Klausur-Training dient vielen Zwecken. Erstens geht es darum, ein „Gefühl“ für die Zeitplanung zu bekommen und zu trainieren, dass die erste Formulierung „sitzt“. Hierfür bietet sich z.B. der Besuch der universitären Klausurenkurse an.

Zweitens geht es jedoch auch darum, an unbekannten Sachverhalten einerseits zu trainieren, wie man „trickreiche“ Fälle löst und Problembewusstsein entwickelt, und andererseits bekannte Probleme in neuem Gewand zu erkennen. Hierfür ist es hilfreich, sich möglichst viele Klausurfälle angesehen zu haben. Das Schreiben einer Klausur kostet aber extrem viel Zeit. Zudem muss man die Musterlösung durcharbeiten und sich die Korrektur genau ansehen. In Summe „kostet“ damit eine geschriebene Examensklausur – wenn man sie sorgfältig nachbereitet (sonst muss man nicht schreiben!) – ca. einen kompletten Arbeitstag.

Viele empfinden dies – neben z.B. dem universtitären Klausurenkurs – als uneffektiv.

Deshalb bieten wir Ihnen mit unserem neuen Klausurtechnik-Kurs 3x90 eine effektive Alternative an. An nur einem halben Arbeitstag erarbeiten Sie sich eine Gliederung einer Klausur, studieren die Lösungsskizze und erhalten auf Basis der uns eingereichten Gliederungen (!) eine Besprechung. Damit bietet Ihnen der neue KGK maximale Effektivität mit Dozenten-Feedback.

Der zeitliche Ablauf: Sie erhalten (per E-Mail) die Klausur. Gliederungszeit 90 Minuten. Danach senden Sie Ihre Gliederung (per E-Mail) an uns. Sie erhalten (per E-Mail) die Lösungsskizze und arbeiten diese durch. Während dieser Zeit (90 Minuten) sieht sich Ihr Dozent möglichst viele Gliederungen an. Danach beginnt die ca. 90-minütige Besprechung. Die Besprechung basiert dabei auf den eingereichten Gliederungen. Welche Fehler wurden gemacht? Was wurde übersehen? Wie können Sie künftig besser werden?

Weil Sie die Lösungsskizze vor Beginn der Besprechung schon gelesen haben, kann sich der Dozent voll auf diejenigen Probleme und Fehler konzentrieren, die sich in Ihren Gliederungen gezeigt haben. Hierbei geht es ganz bewusst nicht nur um das materielle Recht, sondern auch und gerade um das wichtige Thema der richtigen Schwerpunktsetzung.

Feedback

Von einer ehemaligen Teilnehmerin hat uns im Juli 2022 das folgende Feedback erreicht, welches des Kurs aus Kundensicht sehr gut beschreibt:

Sehr geehrtes JI- Team,
Ich habe am 3x 90- Kurs teilgenommen und bin auch sehr zufrieden.

Zum einen ist der Kurs ,,etwas Neues’’. Ich kenne nichts Vergleichbares, was andere kommerzielle Repetitorien anbieten. In dieser Hinsicht hebt sich JI auf jeden Fall von den anderen ab.

Zum anderen ist der Kurs kein reiner ,,Frontalkurs’’. Ich habe vom Kurs auf jeden Fall profitiert. Als Student tut man sich eh schon schwer, Lösungsskizzen anzufertigen (bzw. Klausen zu schreiben). Dieser Kurs war eine gute Gelegenheit immer wieder ins kalte Wasser zu springen. Man hat sich ja irgendwo auch ,,gezwungen’’ gefühlt, eines Skizze zu erstellen, denn

a.) man hat ja dafür gezahlt
b.) es ist ja auch der Sinn des Kurses.

Zu den Dozenten:

Die Dozenten waren meiner Meinung auch sehr gut (das ist aber wahrscheinlich Geschmacksache). Herr Basak hat oft aus Prüfersicht gesprochen, da er auch die nötige Erfahrung hat, was ihn sehr gut für diesen Kurs qualifiziert. Er hat eine direkte Art, die aber seinen Sinn und Zweck erfüllt: man prägt sich das Gesagte auf jeden Fall ein.

Herr Aul (den ich schon seit Februar 2021 in anderen Kursen hatte) fällt sehr positiv bezüglich seiner Art zu unterrichten, die er auch in anderen Kursen anwendet, auf. Er hat eine lockere aber auch gleichzeitig sehr kompetente Art zu unterrichten. Er hat uns gut durch die Fälle geführt (was auch der Herr Basak außerordentlich gut gemacht hat). Durch seine Anregungen am Unterricht teilzunehmen, indem er uns immer wieder (auch einfache) Fragen gestellt hat, konnte man sich immer einbringen.

Beide Dozenten gehen auf die Teilnehmer/innen sehr gut ein. Positiv anzumerken ist, dass Herr Basak sehr offen uns gegenüber ist und uns explizit darauf hinweist, dass wir uns immer bei ihm melden können, wenn wir mal Fragen zu anderen Klausuren haben (auch nach dem 3x90). Man fühlt sich bei ihm ,,aufgehoben’’ und auch in sicheren Händen. Es gibt einem das Gefühl von Sicherheit, wenn man weiß, dass es einen sehr kompetenten Dozenten gibt, der sich auch in seiner ,,Freizeit’’ mit unseren Fragen beschäftigen möchte. Zwar hat der Herr Aul sowas nicht explizit erwähnt, aber aufgrund seiner Art bin ich mir sehr sicher, dass man auch ihm jeder Zeit privat fragen stellen kann. Das ist ein sehr positiver und schöner Aspekt. Macht auch die Dozenten sympathisch :D

Preis:
Für mich war das Preis- Leistungsverhältnis sehr gut. In Anbetracht der vielen Stunden, die wir zusammen hatten, ist der Preis erstaunlicherweise (für mich) niedrig. Das ist aber ein mega Pluspunkt, da gerade Studierende oft Geldprobleme haben (gerade nach dem ganz normalen Rep tut es dann schon nochmal weh, wenn man nochmal Geld für einen weiteren Kurs ausgibt).

Technische Probleme:
Ja, natürlich waren die technischen Probleme etwas lästig. Allerdings habe ich das nicht wirklich als schlimm empfunden. Das ist nunmal die Kehrseite der Medaille. Online- Unterricht ist zwar bequem, birgt aber auch Risiken. Sowas kann mal auftreten, soweit es nicht in jeder Unterrichtseinheit passiert (das war aber nicht der Fall). Das ist ein kleiner Minuspunkt, aber das wissen Sie ja.

[Anm. von JI: Die technischen Probleme, die hier angesprochen werden, hingen vor allem mit dem E-Mail-Versendungstool „GMass“ zusammen. Diese Probleme werden wir natürlich angehen.]

Klausuren:
Ja, manche Klausuren waren anspruchsvoll, auch etwas ärgerlich. Nach Erstellen der Lösungsskizze war man öfters deprimiert und hat angefangen, an seiner Intelligenz zu zweifeln. Bei manchen Klausuren hatte ich auch Schwierigkeiten, den Sachverhalt genau zu erfassen. Da fand ich manche Formulierungen etwas ,,schwammig’’. Aber nach jeder Besprechung war ich sehr froh, dass die Klausuren so gestellt waren und man bei manchen Klausuren eben nicht mit der Nase auf das Problem gedrückt wurde. Ich dachte mir immer: ,,Puh, Gott sei Dank, habe ich das jetzt gemacht. Wäre diese Klausur im Examen gekommen, dann wäre es wohl nicht so gut gelaufen’’ :D Aus diesem Grund sind die Klausuren auf jeden Fall gut so wie sie sind. Im Endeffekt kann auch einem im Examen eine Klausur begegnen, die man erstmal gefühlt entziffern muss bis man sie wirklich verstanden hat.

Fazit:
Aus meiner Sicht ist der Kurs eine sehr gute Alternative. Ich denke, dass man einen sehr großen Mehrwert daraus ziehen kann.
Im Großen und Ganzen alles top. Weiter so!

In diesem Sinne hören und sehen wir uns dann, wenn mein Ref anfängt.
Mit freundlichen Grüßen
Alina W.

WIR VERWENDEN COOKIES

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies).

Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.