Menu

Aktuelle Hinweise zum Umgang mit der Verbreitung des Corona-Virus

Stand: 16. März 2020

Liebe Teilnehmerinnen,
Liebe Teilnehmer,

wie Sie aus der allgemeinen Berichterstattung wissen, überschlagen sich die Ereignisse und Entwicklungen im Rahmen der aktuellen Corona-Krise.

Vor allem ältere und vorerkrankte Mitbürgerinnen und Mitbürger sind auf verantwortungsbewusste Reaktionen aller angewiesen.

Seit der letzten Mail vom heutigen Tage haben sich neue Entwicklungen ergeben:
Im Laufe des Abends des 15.3.2020 wurden weitere - weitreichende - Beschränkungen des öffentlichen Lebens in einigen Bundesländern für den Beginn der Woche verfügt.

Wir sehen es daher nunmehr als unsere Pflicht an, im Sinne der Gesundheit unserer Kundinnen und Kunden, unserer Dozentinnen und Dozenten und deren - vor allem älteren - Angehörigen, den Präsenzunterricht ab Montag, 16. März, einzustellen.

Unsere Vorbereitungen für die Fortsetzung des Unterrichts - voraussichtlich zu Beginn der am 23. März beginnenden Kalenderwoche (13. KW) - über Online-Schulungen laufen auf Hochtouren.

Zum genauen Starttermin und zu den technischen Abläufen werden Sie an den jeweiligen Standorten noch weitere Informationen per E-Mail erhalten. Auch werden wir Sie rechtzeitig über die von Ihnen herunterzuladende kostenfreie Software informieren. Wir bitten Sie darum, von entsprechenden Anfragen im Büro abzusehen. Sie werden rechtzeitig informiert.

Seien Sie versichert, dass wir in gewohnter Weise alles tun werden, um Sie auch in dieser außergewöhnlichen Situation verlässlich auf Ihre Examensprüfungen vorzubereiten.

Mit den besten Grüßen
Ihr Team von Jura Intensiv

Assessorkurs - 2. Staatsexamen

Wir bieten Ihnen einmal im Jahr einen Assessorkurs im Öffentlichen Recht sowie einen Assessorkurs im Strafrecht (beide am Wochenende) an.

Wir machen Ihnen ein vollwertiges Ausbildungsangebot.

Es genügt nicht, wenn Sie nur abstrakt Probleme und Formulierungen üben. Sie müssen zusätzlich den Umgang mit großen Aktenstücken trainieren. Die Aktenstücke in den Klausuren werden (leider) immer umfangreicher. Kurzfälle werden in den Klausuren nicht geprüft! Sie müssen vielmehr lernen, wie typische Klausurmuster in Aktenstücken „gestrickt“ sind. Das verbessert Ihre Chancen, den Fall schnell zu „knacken“ und gut zu bestehen, massiv!

  • Wo und wie werden die Probleme im Ernstfall versteckt?
  • Wie greifen bestimmte Probleme ineinander?

Bei uns lernen Sie, was Sie im Examen brauchen:

  • An großen Aktenstücken: Schulung von Problembewusstsein und Problemlösungskompetenz. (Lernen Sie, den Fall „zu lesen“)
  • An Aktenstücken: Wiederholung zentraler Bereiche des materiellen Rechts 
  • Formulierungshilfen und entsprechende Vorlagen

Vollständige aktuelle Unterlagen:

  • Aktenstücke mit ausformulierten Lösungen
  • Problem- und Streitstandsübersichten
  • Schemata und Musterformulierungen

 

Themenschwerpunkte Öffentliches Recht:

Aus dem formellen Recht:

  • Urteil
  • Beschluss
  • Widerspruchsbescheid
  • Rechtsanwaltsklausur

Aus dem materiellen Recht:

  • Kommunalrecht
  • Polizeirecht und Vollstreckungsrecht
  • Baurecht
  • Straßenrecht
  • Straßenverkehrsrecht
  • Umweltrechts, Immissionsschutzrecht
  • Gewerberecht
  • Gaststättenrecht

Das erste Wochenende wird sich primär mit dem formellen Recht beschäftigen, das zweite Wochenende mit dem materiellen Recht.

 

 

Themenschwerpunkte Strafrecht:

  • Revision
  • Strafurteil
  • StA-Sitzung

Kursinhalte:

In der StA-Sitzung behandeln wir wichtige Formalien und Formulierungen im StA-Gutachten

Hier werden z.T. (schwere) Fehler gemacht, weil der Prüfling meint, dass er Formalien nur bei der Anklage zu beachten habe. Dies ist jedoch nicht richtig! Wir weisen Sie nochmals auf die wichtigsten Knackpunkte hin.

Weiterhin gehen wir auf typische materielle und prozessuale Problemfelder in der StA-Klausur ein.

NICHT sprechen wir nochmals die Formalien der Anklage durch. Die allermeisten sind in der Strafstation bei der StA gewesen und haben selbst in der Praxis viele Anklagen geschrieben.

Zudem stehen Ihnen die Muster aus dem ELAN-Ref. zur Verfügung.

Natürlich können Sie hierzu aber Fragen stellen. Unser Mann aus der Praxis, Ihr Dozent StA Dr. Jesco Kümmel, kann Ihnen Auskunft geben.

Im Strafurteil geht es vor allem um die Frage, WIE ein Urteil zu schreiben ist.

Sie erhalten Musterformulierungen und wir gehen ständig wiederkehrende Problemkreise durch und klären, wie diese im Urteil zu formulieren sind.

Machen Sie sich klar: Viele Punkte in der Urteilsklausur werden alleine dafür vergeben, dass der Prüfling ein formal korrektes Urteil schreibt!

In der Revision gehen wir im 1. Termin nochmals die Schemata zur Zulässigkeit und Begründetheit durch und wir weisen auf die wichtigsten „Fallen“ und die typischen StPO-Probleme hin.

Weiterhin erhalten Sie Anregungen und Tipps, wie mit dem Aktenstück umzugehen ist und wie Sie Ihre Arbeitsabläufe in der Klausur strukturieren sollten.

Im 2. Termin steht die Besprechung von Aktenstücken auf dem Programm, die Sie für die heutige Sitzung vorbereiten sollten.(Die Ausgabe der Aktenstücke erfolgt im ersten Termin.) Auch hier ist der Fokus die Frage: Wie erkennt man die Probleme im Aktenstück?

Weiteres Thema ist die Widerspruchslösung.

×

WIR VERWENDEN COOKIES

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies).

Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.